12. August 2016
Finanzierung und Konzept für Integration

altMünster braucht ein neues und zukunftsweisendes Konzept zur dezentralen Unterbringung und Integration der Migranten, fordert der LINKE Fraktionssprecher Rüdiger Sagel, denn der Umgang mit dauerhaft mindestens 5000 Flüchtlingen kann nicht allein einer stark belasteten Stadtverwaltung aufgebürdet werden.

"Es wird mehr finanzielle Unterstützung für die Integration und den Integrationsrat benötigt. Die Arbeit der vielen Ehrenamtlichen und der migrantischen Mitarbeitenden, insbesondere auch des Integrationsrates und seiner weit über 100 Gruppen, muss stärker unterstützt werden, denn sie erfüllen wichtige Aufgaben. Deswegen unterstützt die LINKE Fraktion einen Förderantrag für 40 000 Euro zusätzlich.

 

Es fehlt nicht nur an Wohnungen und Unterbringungsmöglichkeiten für Flüchtlinge, sondern auch an Personal, Betreuung für Traumatisierte, Sprachkursen, Unterstützung und Versorgung in Kitas und Schulen und vieles andere mehr. Diese und andere Herausforderungen und auch finanziellen Notwendigkeiten werden Münster nachhaltig verändern. Über die aktuelle Unterbringung hinaus stellen sich deshalb in Münster vielfältige strukturelle Anforderungen, die nur in einem umfassenden Konzept beantwortet werden können. Der Zusammenhalt der Stadtgesellschaft muss in Münster gesichert werden."

Weitersagen

redtube deutsche porno Düğün fotoğrafçısı seo backlink