14. Januar 2016
Flüchtlinge nicht in Turnhallen: Bauprogramm für jährlich 500 Sozialwohnungen

altAktuell muss ein Bauprogramm für Sozialwohnungen endlich auf den Weg gebracht werden und eine Unterbringung von Flüchtlingen in Turnhallen als Notunterkünfte kann keine Lösung sein, fordert LINKE Fraktionssprecher Rüdiger Sagel neue Aktivität seitens Stadt und Rat ein. "Kinder brauchen Sport und Bewegung und dafür ihre Turnhallen ebenso wie die Sportvereine. Wir begrüßen die Schaffung von rund 5000 Plätzen für Flüchtlinge im Jahr 2016. Doch vor allem sind jetzt alle Anstrengungen zu unternehmen, um bis 2025 jährlich mindestens 500 neue Sozialwohnungen zu bauen, um der allgemeinen Wohnungsnot und den drastisch hohen Mietpreisen entgegen zu wirken. Dafür müssen Geld, Personal und Infrastruktur bereitgestellt werden. Die LINKE hat dafür bereits entsprechende Anträge im Rat gestellt."

 

>>> Die Stadt braucht zudem nicht nur eine Debatte über einen neuen Stadtbereich für den Wohnungsbau und entsprechende Flächen, so Sagel, sondern auch dringend ein Sofortprogramm zur Schaffung von bezahlbarem Wohnraum. "Wir als LINKE halten am Ziel fest, perspektivisch insgesamt jährlich 500 Sozialwohnungen mit niedrigen Mietpreisen in Münster zu bauen. Es fehlt aber an Flächen, Geld, Personal und Infrastruktur auch für das städtische Wohnungsbau Unternehmen. Wir wollen zukünftig auch die jetzt zunächst weitgehend für Notunterkünfte für Flüchtlinge genutzten Gebäude und Immobilien für die Schaffung von Sozialwohnungen nutzen."

Weitersagen

redtube deutsche porno Düğün fotoğrafçısı seo backlink