Drucken
18. September 2012
DIE LINKE. Ratsfraktion Münster nimmt Prioritätensetzung der Verwaltung mit Entsetzen zur Kenntnis

„Die Kürzungsvorschläge der Stadt gehen in die völlig verkehrte Richtung“, erläutert die linke Fraktionssprecherin Iris Toulas. „Während die Verwaltung weiterhin Luxusprojekte wie Kopfsteinpflaster auf der Johannisstraße oder die Verschönerung der innerstädtischen Stromkästen befürwortet sowie Industrie und Gewerbe schont, soll erneut der einkommensschwache Teil der Münsteraner Bevölkerung zur Entlastung des städtischen Haushaltes beitragen.“ Ratsfrau Toulas bezieht sich dabei unter anderem auf die vorgeschlagene Abschaffung des Münster-Passes oder die Gewährung von Wohnhilfen.

 

„Auch eine Erhöhung der Grundsteuer B ist mit uns nicht zu machen“, so Toulas weiter. „Denn jede Bürgerin und jeder Bürger sollte wissen, dass hierdurch die Mieten in Münster weiter ansteigen werden. Dies ist bei den schon heute sehr hohen Mietspiegel der völlig falsche Ansatz.“


Copyright ©2017 DIE LINKE. Ratsfraktion Münster. Alle Rechte vorbehalten.
redtube deutsche porno Düğün fotoğrafçısı seo backlink