07. November 2016
[Ratsantrag] Neuordnung der Dezernate

Der Rat der Stadt Münster möge aus Anlass der Neubesetzung der Beigeordnetenstelle für
das Dezernat III beschließen:

Um zu einer gleichmäßigeren und sachgerechteren Verteilung der Aufgaben unter den
Beigeordneten zu kommen, wird der Oberbürgermeister beauftragt, dem Rat zu dessen nächster
Sitzung einen Vorschlag für einen veränderten Dezernatsgliederungsplan vorzulegen. Bestandteile
der neuen Dezernatsgliederung sollen die folgenden Festlegungen sein:

1. Das Dezernat für Planung, Bau und Wirtschaft wird mit dem bisherigen Dezernat für
Wohnungsversorgung, Immobilienmanagement und Nachhaltigkeit zu einem Dezernat
zusammengelegt.

2. Es wird ein neues Dezernat für Kultur, Sport, Integration und Bürgerbeteiligung gebildet. Zu
diesem Dezernat gehören als Kernbereiche: Kulturamt, Sportamt, Rechts- und Ausländeramt,
sowie das Amt für Bürger- und Ratsservice.

3. Die bisherige Anzahl von 6 Fachdezernaten wird beibehalten.

Begründung:
Nach dem Ausscheiden von Stadtdirektor Schultheiß bietet sich aufgrund des nun personell neu zu
besetzenden Dezernats die Möglichkeit, aus inhaltlichen Gründen auch eine Neustrukturierung der
Dezernate vorzunehmen. Dabei sollen mögliche Aufgabenüberschneidungen soweit als möglich
ausgeschlossen werden und die anstehenden Aufgaben möglichst optimal und zukunftsorientiert
gelöst werden. Die in dem Antrag vorgeschlagene neue Struktur wird den wesentlichen Aufgaben
der Stadt Münster deutlich besser gerecht als die bisherige. Ein finanzieller Mehraufwand entsteht
nicht, da es wie bisher bei insgesamt 6 Fachdezernaten bleibt.

DIE LINKE.Ratsfraktion Münster
Rüdiger Sagel, Fatma Kirgil, Ortrud Philipp, Heiko Wischnewski

Weitersagen

redtube deutsche porno Düğün fotoğrafçısı seo backlink