Kita-Plätze jetzt schaffen! Bedarfsgerecht, wohnungsnah und mit kleineren Gruppen!

Die Stadt Münster muss bis 2020 rund 4.000 zusätzliche Kita-Plätze schaffen. Ein Investitionsprogramm ist notwendig , um für die wachsende Zahl von Kindern gut zu sorgen und dem verstärkten Elternwunsch nach Betreuungsmöglichkeiten für Kinder unter drei Jahren (U3) entgegen zu kommen.

Zunächst aber sind nur rund 700 der insgesamt 4.000 Plätze für das Kindergartenjahr 2016/2017 geplant. Rund 1.300 KiTa - Plätze für unter Dreijährige (U3) fehlen im kommenden Kita-Jahr – zumindest nach den aktuellen Anmeldezahlen.


DIE LINKE. Ratsfraktion setzt sich dafür ein, dass nicht nur alle Eltern eine Kita-Platz erhalten, sondern, dass dies auch wohnortnah geschieht und auch die Gruppengröße, die bisher für 8 Kinder pro Erzieherin geplant ist, verkleinert wird.

Wir wollen, dass alle Eltern für ihre Kinder nicht nur einen Platz bekommen, sondern dafür auch nicht jeden Tag zweimal quer durch die Stadt fahren müssen.

Insgesamt haben die Eltern in Münster 3.852 Kinder im Alter bis unter sechs Jahren über den Kita-Navigator vormerken lassen. Davon 2.656 Kinder unter drei, 1.196 Kinder im Alter von drei bis unter sechs Jahren. Nach derzeitigem Stand stehen ab dem 1. August, wenn das Kita-Jahr startet, nur 1.347 Plätze für unter Dreijährige zur Verfügung. Selbst, wenn nicht alle Eltern an ihrem Anspruch festhalten und einige auf sog. "Tagesmütter" umschwenken, herrscht hier ein großer Mangel.

DIE LINKE. Ratsfraktion weist seit Jahren auf das gravierende Problem für viele Eltern hin, doch dafür gab es von der Stadtspitze und anderen Fraktionen nur Kritik, ebenso wie bei den chronischen Defiziten und der Unterfinanzierung der Kitas. So darf das nicht bleiben!

Weitersagen

redtube deutsche porno Düğün fotoğrafçısı seo backlink