Mindestens 700 Kita Plätze fehlen

Die Kita-Platz Situation in Münster ist weiterhin prekär. Denn nach der Anmeldefrist im Kita-Navigator sind, nach Angaben der Stadt, 2162 ein- und zweijährige Kinder mit Rechtsanspruch auf einen Kitaplatz in einer Kita in Münster angemeldet worden.

 

Die Stadt wird aber zu Beginn des Kindergartenjahres am 1. August 2015 nur 1450 Plätze zur Verfügung stellen können. Damit fehlen jetzt nach der Anmeldung mindestens 700 Plätze und alle negativen Prognosen der LINKEn vor 2 Jahren wurden voll umfänglich bestätigt. Da unsere damaligen - von allen anderen Parteien massiv kritisierten - Forderungen für mehr und bessere Plätze aber nicht umgesetzt wurden, bleibt jetzt die Situation für viele Kinder und Eltern weiter sehr schwierig.
Zudem ist weiterhin die Gruppenanzahl der Kinder zu groß und die Beschäftigten in den Kitas werden schlecht bezahlt. Um schnell und viele Plätze zu schaffen, nimmt man jetzt bereits auch in Münster Qualitätseinbußen und Abstriche bei den Standards, wie z.B. den Außenspielflächen für die Kinder hin.

Von überforderten Kindern und überlasteten ErzieherInnen spricht kaum jemand. Und zur Wahrheit gehört auch, dass in den letzten Jahren landesweit mindestens 2 Milliarden Euro zu wenig von SPD und Grünen für den Ausbau der U3-Betreuung bereitgestellt wurden, welche die LINKE im Landtag immer eingefordert hat. SPD-Ministerpräsidentin Kraft und ihre Grüne Stellvertreterin Löhrmann machen zwar Wahlkampf mit Kindern, aber keine Politik für sie.

Lange Wartelisten und ein vergebliches Hoffen auf einen U3-Platz halten vor allem viele Mütter bereits heute von einer Erwerbstätigkeit ab. Das führt allzu oft zur Armut insbesondere alleinerziehender Mütter.

DIE LINKE sagt: Wir brauchen in Münster unverzüglich einen massiven Ausbau der Kitaplätze gerade auch für Unter-3-Jährige. Kita- Ausbau für morgen statt Herdprämie fürs Frauenbild von gestern!

Weitersagen

redtube deutsche porno Düğün fotoğrafçısı seo backlink