Bezirksvertretung Nord


05. Mai 2011
LINKE begrüßt Antrag der CDU

Einen Antrag auf Prüfung des Bedarfes für ein Bürgerzentrum, in das auch ein Jugendtreff integiert werden sollte, hatte Stephan Siewering, Vertreter für DIE LINKE in der BV Nord bereits vor über einem Jahr gestellt. Das Schreiben des Amtes für Kinder, Jugendliche und Familien dazu löst bei der LINKEN Kopfschütteln aus. „Nach einem Jahr lediglich die Auskunft zu bekommen, dass eine Prüfung dort nicht möglich ist, beweist wie ernst diese Anfrage genommen wird,“ so BV-Mitglied Stephan Siewering. „Ebenfalls nicht hinzunehmen ist die Aussage, dass im Rahmen der Haushaltskonsolidierung eine Unterstützung einer solchen Einrichtung nicht möglich ist.“ Weiterlesen...

 
01. Februar 2011
Nahversorgung in Coerde sicherstellen
Die Argumentation des Stadtplanungsamtes bezüglich der Ablehnung eines Nahversorgungszentrums am Kiesekampweg ist für DIE LINKE. Ratsfraktion nicht nachvollziehbar. Auch das Einzelhandelskonzept lässt die Möglichkeit eines Nahversorgungszentrums mit Angeboten, die nicht zentrumsrelevant sind, zu," sagt dazu Iris Toulas, Ratsmitglied aus Coerde für DIE LINKE. Dass dabei auch schon mal versucht wird, das Einzelhandelskonzept zu unterwandern, zeigt das Beispiel des durch die Firma Stroetmann forcierten Einkaufszentrums am Hiltruper Bahnhof, wo einmal mehr gegen den Willen der Bevölkerung Fakten geschaffen werden."
Weiterlesen...
 
07. April 2010
[Antrag BV-Nord] selbstverwaltetes BürgerInnenzentrums in Coerde
Die BV Nord möge beschließen:
Die Verwaltung wird beauftragt, den Bedarf für ein selbstverwaltetes BürgerInnenzentrums in Coerde festzustellen. Weiterhin ist zu prüfen, welches leerstehende Gebäude sich dafür eignet und ob ein Umbau erforderlich ist. Die hierfür entstehenden Kosten für Umbau und Anmietung sind darzustellen.

Begründung:
In Coerde ist es, vor allem nach der Schließung der Gaststätte Coerder Treff auf dem Hamannplatz, sehr schwierig eine Räumlichkeit zu finden, in der ein Treffen möglich ist. Auch für Jugendliche ist ein selbstgestalteter Treffpunkt derzeit nicht existent. In einem solchen interkulturellen Zentrum könnten Treffen und Veranstaltungen stattfinden und damit auch unabhängigen
Vereinen und Initiativen Raum bieten. Weiterlesen...
 
07. Februar 2010
[Antrag BV-Nord] Busverbindungen Nienberge, Kinderhaus, Coerde und Sprakel
Die BV möge beschließen:
Die Verwaltung wird beauftragt, ein Konzept zur Verbesserung der Busverbindungen zwischen Nienberge, Kinderhaus, Coerde und Sprakel sowie die Anbindung des Zentrums Nord von und nach Coerde zu entwickeln; dabei sind Linienführung, Umstiegsmöglichkeiten und Fahrtaktzeiten zu überprüfen und zu optimieren.
Das Konzept ist in Zusammenarbeit mit der Stadtwerke Münster GmbH zu erabeiten.

Begründung:
Derzeit sind die Busquerverbindungen von Coerde und Nienberge nach Kinderhaus unzureichend bis gar nicht vorhanden. Die Linie 8 fährt in der Zeit von 8.23 Uhr bis 12.23 Uhr und von 13.23 Uhr bis 20.23 Uhr lediglich im 1-Stunden-Takt, was insbesondere im Hinblick auf die Erreichbarkeit des Schulzentrums Kinderhaus im Zusammenhang mit dem Ausbau des Ganztagsbereichs in den Schulen der Schulzentrums Kinderhaus für die SchülerInnen völlig unzureichend ist. Die Busanbindung des Schulzentrums von Nienberge aus ist ebenfalls nur über das Stadtzentrum bzw. Umstiegsmöglichkeiten an der stark befahrenen Steinfurter Str. von der Linie 5 aus gegeben, was v.a. für die jüngeren SchülerInnen unzumutbar und völlig unzulänglich ist.

Weiterlesen...
 
22. November 2009
[Antrag BV-Nord] Keine III. Nordtangente - Vorrang für BürgerInnen- und Umweltschutz

Die Bezirksvertretung möge beschließen:
1. Es wird unverzüglich ein Planänderungsverfahren für die sog. III. Nordtangente eingeleitet.
2. Die Planung wird beendet die Trasse aus dem Flächennutzungsplan (FNP) gestrichen.
3. Es wird geprüft, wie im Planungsbereich die wertvollen und geschützten Landschaftsbestandteile als ökologischer Schutzraum ausgeweitet, ggf. höher gestuft, und noch besser in das Biotopverbundnetz eingebunden werden können.
4. Statt den Autoverkehr im Plangebiet mit neuen Straßen weiter zu erhöhen, soll die Verkehrsbelastung reduziert werden. Dazu sind entsprechende BürgerInnen-Beteiligungsmöglichkeiten, z. B. durch BürgerInnenversammlungen, zu gewährleisten, um hierdurch die Möglichkeit zu schaffen, gezielt Vorschläge einzubringen.

Begründung:
Heute fließen über Königsberger Straße und Edelbach etwa 13.000 Fahrzeuge täglich. Ohne den Bau der Nordtangente geht das erstellte Gutachten für das Jahr 2015 von 16.500 PKW und LKW aus. Wird die III. Nordtangente gebaut, sollen dagegen jeden Tag 21.400 bis 24.600 Fahrzeuge durch Coerde rollen - das sind mindestens 60 Prozent mehr als heute und 30 bis 50 Prozent mehr als ohne die Nordtangente.

Weiterlesen...
 

redtube deutsche porno Düğün fotoğrafçısı seo backlink